Donnerstag, Juli 17, 2014

Laya Talis: Zwischen Göttern und Teufeln - Der Verrat (Band 2)

Nachdem ich den zweiten Band in wenigen Nächten verschlungen habe, habe ich ihn einer Freundin empfohlen. Sie blickte mich kritisch an und meinte: "Das ist aber kein so ein Twilight-Verschnitt? Die Vampirbücher sind ja nach dieser Reihe nur so aus dem Boden geschossen und letztendlich waren sie doch nur ein billiger Abklatsch..." - Meine Antwort ein definitives Nein! Hier wird gar nichts abgeklatscht. Im Gegenteil. Das Ende der im ersten Teil begonnenen Romanze lässt sich kaum erahnen, sie besitzt sehr viel mehr Würze. Sie ist auch nicht Hauptbestandteil der Handlung, sondern eher schmückendes Beiwerk.

Denn im zweiten Teil nimmt diese so richtig Fahrt auf, nachdem im ersten Band
 hauptsächlich die Charaktere vorgestellt worden sind.
Die Organisation, der eigentlich die Beseitigung von nicht vollständig verwandelten Vampiren auferlegt ist, ist aktiver, als von den Vampiren gedacht, weshalb diese sich - wie der Titel schon sagt - verraten fühlen. Neue Hintergrundinformationen zu einzelnen Figuren versprechen Spannung und eröffnen neue Möglichkeiten und Sichtweisen. Des Weiteren werden neue Verbindungen zwischen Figuren aufgedeckt, die das Lesen alles andere als langweilig werden lassen. Was geschah mit Anna Sander? Warum ist Madleen verrückt? Wird Jeremias endlich freigegeben? Was wird ihn das kosten? Quid pro quo - nichts ist umsonst! Die Entwicklungen haben zur Folge, dass die Liebelei zwischen Jeremias und Jessica noch komplizierter wird, als sie es ohnehin schon ist. Es ist gut, dass ich nur lese und rezensiere, anstatt selbst zu schreiben. Ich könnte dem Drang, die beiden endlich zusammenkommen zu lassen, einfach nicht widerstehen.

Laya Talis haucht ihren Figuren soviel Leben ein, dass das Kopfkino vorprogrammiert ist. Als die Organisation sich dann noch übernimmt, indem sie Marcus' Frau Carda entführt und der erste Vampir dann an einer ganzen Kleinstadt Rache nimmt, habe ich mir gewünscht, dass die Buchreihe verfilmt wird. Hier kommen auch Horrorfans voll auf ihre Kosten.

Den dritten Band habe ich bereits als E-Book heruntergeladen und frage mich jetzt schon, wie ich die Zeit bis zum Erscheinen des vierten Teils überbrücken soll... oder dann bis zur Kinopremiere ;)

Erscheinungsdatum: November 2013


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen