Freitag, Februar 06, 2015

Stephenie Meyer: Biss zum Abendrot

Bildquelle: Amazon
"Biss zum Abendrot" ist für mich der schwächste Band der Reihe. Das war schon von Beginn an so. Es kommt mir jedes Mal so vor, als würde das eigentliche Finale damit nur hinausgezögert. Denn am Ende des zweiten Bandes wird vieles festgelegt, bei dem es einfach unwahrscheinlich erscheint, dass sich dies noch endet. Zum Beispiel dass Bella ein Vampir werden wird. Oder auch die Hochzeit mit Edward. Demnach ist der "Wettkampf" von Edward und Jacob um Bella irgendwie überflüssig. Für mich bestand nie ein Zweifel, dass Bella bei ihrem Vampir bleiben wird. Als sie Jacob dann im dritten Band küsst war allerdings für mich ein großer Aufreger. Richtig verstehen kann man dieses Verhalten erst mit dem vierten Band. Erst dann wird endgültig aufgeklärt, warum Bella und Jacob wider jeder Vernunft nicht ohne einander können, aber eben auch nicht miteinander.

Irgendwie ist "Biss zum Abendrot" zwar notwendig, um eben gewisse Handlungsstränge voranzutreiben und auch den Konflikt mit Victoria endgültig aufzulösen, aber dennoch wirkt er insgesamt nebensächlich. Andererseits ist schwer vorstellbar, dass alles Bedeutende in dem Buch mit in den vierten Band gequetscht werden hätte können, ohne an Qualität zu verlieren. Ich bin nicht DER Fan, der alle Interviews von Stephenie Meyer zu der Reihe kennt oder nur danach lechzte, mehr Hintergrundinfos zu erfahren. Ich könnte mir lediglich vorstellen, dass es für einen abschließenden Band einfach zu viel gewesen wäre und so ein weiteres Buch notwendig war. "Biss zum Abendrot" muss wohl als Vorbereitung des vierten Buches, dem großen Finale, gesehen werden. Es werden noch viele Informationen eingestreut, die erst später an Bedeutung gewinnen. Was hat es beispielsweise mit der Prägung auf sich? Jacob wird nicht auf Bella geprägt, aber die bloße Erwähnung lässt erahnen, dass sie noch eine Rolle spielen wird. Warum schreiten die Volturi nicht ein, als sich Victoria eine Armee erschafft? Und die größte aller Fragen: Wann und wie wird Bella ein Vampir? Keiner der vorhandenen Vampire wird aus Jux und Tollerei verwandelt. Auch hier kann der aufmerksame Leser schon jetzt vermuten, dass noch irgendetwas vorfallen wird, das eine Verwandlung notwendig machen wird. Die Spannung liegt eben in dem Was. Wie geht es weiter? "Biss zum Abendrot" ist für mich die Ruhe vor dem Sturm.

Erscheinungsdatum: Dezember 2009 (Kindle-Edition)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen