Freitag, Juni 19, 2015

[Kennst du schon...?] Daniela Felbermayr - Serenity Hill

Kurzbeschreibung


"Cat Lincoln hat es nicht leicht. Sie muss sich nicht nur mit einer Beziehung herumschlagen, deren Ablaufdatum längst überschritten ist, sie wird auch noch von ihrer Mutter dazu verpflichtet, in eine Kleinstadt nach Wisconsin zu reisen, um ihren dort verstorbenen – und ihr unbekannten – Großonkel Hugh zu beerdigen. Im verschlafenen Port Royal trifft sie auf Nick, einen attraktiven Womanizer und guten Bekannten ihres Großonkels, der ihr bei den Formalitäten der Beerdigung unter die Arme greifen soll, doch die beiden haben keinen guten Start. Cat hält Nick für ein machohaftes Landei und Nick denkt, Cat wäre eine Erbschleicherin. 

Als die beiden dann gemeinsam eine alte Farm von Hugh erben, ist das Chaos perfekt. Doch sie wissen weder, wie sehr Serenity Hill ihr Leben verändern wird, noch um das Geheimnis, das Großonkel Hugh Zeit seines Lebens mit sich herumgetragen hat." (Quelle: Amazon)



Meinung zur Leseprobe

Gleich vorweg, die Leseprobe hat mir gut gefallen. Es wird ohne unnötiges Gebrabbel ins Geschehen eingestiegen. Es scheint sich um einen leichten Liebesroman zu handeln, den man gut zwischendurch lesen kann. Gefallen hat mir, dass die Protagonisten keine Anfang zwanzig sind, sondern in den Dreißigern. Davon verspreche ich mir, dass es kein naives Geplänkel gibt. Die Protagonisten stehen fest im Leben, wenngleich auch die Beziehungen nicht besonders laufen, und wissen, was sie wollen. Dass sich beide auch auf den ersten Blick nicht leiden können, macht das Ganze schon spannend, bevor überhaupt wirklich etwas passiert ist. Ich persönlich mag Liebesromane eben dann, wenn der Weg zum Happy End über viele Hürden führt. Dabei ist es wurst, dass man weiß, wie die Geschichte ausgeht. Am Ende der Leseprobe hatte ich direkt Lust, weiterzulesen. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen