Samstag, Juni 20, 2015

[Rezension] Nachts. Waldweg. Hast du auch was gehört? Thriller vom Feinsten! - "Secret Ways" von Stefan Wollschläger

 Am Anfang haben mich ja die ganzen Überlegungen, wohin Thomas von seiner mexikanischen Freundin, mit der er gerade einmal eine Woche zusammen ist, zu seinem Geburtstag entführt wird, schon genervt. Soll man jetzt eine mexikanische Kriminelle erwarten? Das wäre aber arg platt! Will ich mich weiter dazu äußern? Nein! Ich will nämlich wirklich nichts an Spannung verderben, denn die nicht allzu lange Geschichte ist voll aufgeladen damit, weswegen es sehr schwierig ist, hier nicht zu spoilern.

Aber: Es wird eng. Sehr eng. In jeder Hinsicht. Ich hatte Herzklopfen. Habe mitgfühlt, obwohl ich kein Klaustrophobiker bin. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr nachts eine verlassene Straße oder noch besser einen verlassenen Waldweg entlanggeht? Und eure Begleitung plötzlich meint, sie habe etwas gehört? JA, genau! So ist Secret Ways - nur spielt es nicht in einem Wald. Oder doch. Ein bisschen. Aber eigentlich auch nicht. Auf alle Fälle ist es gruselig. Ein Thriller. Ein kurzer zwar, aber auf alle Fälle ein waschechter. Trotz der ganzen Spannung gelingt es dem Wollschläger auch noch, die Charaktere klar zu zeichnen, was natürlich nicht um seiner selbst willen geschieht, sondern dem Kopfkino dient. Thomas hat von Anfang an etwas geahnt... Da man ja auch weiß, dass man hier gerade einen Thriller liest, führt dass zu einer elektrisierenden, nervösen Grundhaltung. Schließlich muss ja auch was passieren! Und da labert der und überlegt, was er zum Geburtstag bekommt! Aha, haben wir das auch geklärt. Der Wollschläger! Der Wollschläger hat es ja faustdick hinter den Ohren! Nervt der mich extra mit dem Geschwafel, weil der genau weiß, dass es mich dann vor Neugier fast zerreißt. Und genau da, wo man meint, Jetzt reicht's mir aber!, genau da werden die beiden fündig. Bah, ich kriege sogar beim Schreiben Gänsehaut, wenn ich daran denke.

Abschließendes Urteil: Ein Thriller, wie er sein soll. Ich empfehle ihn vor allem bei heißen Temperaturen, denn es läuft dir garantiert eiskalt den Rücken hinunter!

Erscheinungsdatum: März 2015

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen