Donnerstag, Juli 09, 2015

[Social Networking Teil 7] Reflektiere deine Beiträge


Mit Reflexion meine ich nun nicht vorrangig das Überarbeiten der einzelnen Posts (dies sollte selbstverständlich sein). Viel mehr meine ich die Auswertung, welche Posts wie erfolgreich sind. Welche Art von Beiträgen werden am häufigsten gelesen? Dann schreibe mehr von ihnen! Das ist der offensichtlich nachgefragte Content!

Witzigerweise werden meine Rezensionen am wenigsten frequentiert, wenngleich ich sie ebenso in den sozialen Netzwerken verteile wie meine Diskussionsbeiträge.

Sind meine Rezensionen also qualitativ verbesserungswürdig? Vielleicht. Vielleicht auch nicht (Du darfst mich gerne darauf hinweisen, wenn dir etwas nicht gefällt!). Die meisten Autoren schätzen meine Meinung zu ihren Büchern, weil sie Begründungen finden, die es von anderen Rezensenten nicht gibt. Bei Rezensionen ist aber wohl das Problem, dass sie nur durch den Autor selbst weiterverbreitet werden, wenn sie denn werbetauglich sind. Das heißt. jede schlechte Rezi kann ich mir dann eigentlich schenken, auf dem Blog interessiert die nämlich keine alte Sau, da die Weiterverbreitung durch den Autor logischerweise fehlt.

Bah. Das führt erst einmal zu einer Sinnkrise. Nur noch gute Romane bewerten? Die schlechten unkommentiert lassen? Nur des "Erfolges" wegen?
Ich habe nachgedacht. Einige Nächte lang. Herausgekommen ist ein Mittelweg. Eine Kurzrezi wird bei Amazon eingestellt, man muss andere Leser ja schließlich "warnen". Die Kritikpunkte werden für sich in einem allgemeinen Beitrag erläutert, damit sie auch für andere Autoren interessant werden. Ob sich die Nachfrage damit erhöht, weiß ich natürlich nicht, aber ich werde es versuchen. Denn wie gesagt lohnen sich sonst schlechte Rezis überhaupt nicht und ich investiere obendrein Zeit ins Lesen, die ich nicht für den Blog nutzen kann. Wenn etwas also nicht erfolgreich ist, kann man es auch ganz lassen. Das heißt Reflexion auch.

Welche Gedanken macht ihr euch zum Erfolg eurer einzelnen Beiträge? Was habt ihr schon einmal grob umgestellt, weil es einfach zu nichts geführt hat? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Liebe Grüße
Karin

Bildnachweis: FreeImages.com / Dominik Gwarek

Die einzelnen Teile der Serie:

Teil 1: Wie funktioniert Social Networking
Teil 2: Sei eine Marke!
Teil 3: Poste regelmäßig!
Teil 4: Lies andere Blogs!
Teil 5: Teile deine Beiträge! - Okay, aber wo?
Teil 6: Sei eine Rampensau! - Sichtbarkeit im Netz
Teil 7: Reflektiere deine Beiträge!
Teil 8: Die Stunde der Wahrheit  (erscheint am 16. Juli 2015)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen