Montag, August 10, 2015

[Blogtour] Martin Krist - Engelsgleich


Herzlich willkommen zum Start der Blogtour zu "Engelsgleich" von Martin Krist!

Martin Krist ist der Autor einer bereits beachtlichen Reihen von Thrillern. "Engelsgleich" ist die jüngste seiner Veröffentlichungen und hat im Dezember 2014 das Licht der Welt erblickt. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Roman, der jedoch Verbindungen zu Krists Roman "Drecksspiel" vom Oktober 2013 aufweist. Es wird vor allen Dingen die Geschichte des Protagonisten Markus Kühn alias David Gross aufgeklärt.

"Engelsgleich" taucht ein in die Welt der Drogenbarone und Menschenhändler. Außerdem versucht Krist die Empfindungen einer Mutter einzufangen, die ihr Kind vermisst, während der ermittelnde Kriminalbeamte damit kämpft, der eigenen Familie genügend Zeit einzuräumen, ausreichend für sie das zu sein. Denn was ist wichtiger? Das eigene Blut, dem es gut geht, betütteln oder dem fremden, gefolterten und geschundenen Blut Gerechtigkeit widerfahren lassen?

Für Kommissar Kalkbrenner besteht kein Zweifel, welche Prioritäten er zu setzen hat, als über zehn Leichen aus einem Kloakebecken auf einem scheinbar verlassenen Fabrikgelände gezogen werden. Allesamt Kinder und Jugendliche, auf grausamste Art und Weise verstümmelt und zugerichtet.

Derweil versucht Juliane Kluge ihre seit zwei Jahren verschwundene Pflegetochter Merle aufzuspüren. Das Mädchen war schon immer eine Ausreißerin, hat eine schwierige Kindheit hinter sich. Die Polizei will Juliane nicht recht unterstützen, für sie ist der Fall klar. Das Mädchen ist weggelaufen. Wieder einmal. Doch Juliane weiß es besser und gibt nicht auf - auch nicht, als sie sich mit einer Welt konfrontiert sieht, vor der sie am liebsten die Augen verschlossen hätte.

Krists dritter Protagonist Markus Kühn versucht hingegen, sich in der Welt der Schatten, der Mörder und Anstifter hoch zu arbeiten. Er will das ganz große Geld verdienen und hat auch einen Plan. Doch als er zum obersten Strippenzieher durchgearbeitet hat, macht ihm - wie sollte es anders sein - eine Frau einen Strich durch die Rechnung und sein Leben wird vollends auf den Kopf gestellt. Naja, eigentlich wird Kühn eher an den Füßen gepackt und rücklings aufgehängt, bildlich gesprochen.

Drei Protagonisten, drei Handlungsstränge. Sehr lange laufen die jeweils kurzen Sequenzen parallel. Was hat Kühn mit Kalkbrenner und Kalbrenner mit Kluge zu tun? Oder Kühn mit Kluge? Neben dem gemeinsamen K der Namen lassen sich erst einmal kaum Gemeinsamkeiten finden und doch läuft alles kontinuierlich aufeinander zu. Unaufhaltsam. Manchmal will einem auch der Flügelschlag eines Schmetterlings nicht aus dem Kopf, der die Geschicke aller zu lenken vermag.

Manchmal hätte ich den Krist ja schon an die Wand klatschen können, weil er eine Sequenz natürlich wieder mit einem kleinen Cliffhanger enden lässt und ich mich mit einem anderen Protagonisten auseinandersetzen muss, bei dem es im Moment nicht Spitz auf Knopf steht. Nach und nach gewöhnt man sich jedoch an die Szenenfolge. Man weiß, dass der Autor einen nicht unwissend zurücklässt, sodass sein Kernsatz des Romans "Du darfst die Hoffnung nie aufgeben" eine zusätzliche Bedeutung beim Lesen bekommt.

Sehr beeindruckt haben mich kleine Details in der sprachlichen Gestaltung, die den Inhalt vortrefflich unterstützen. Kluge, Kühn und Kalkbrenner alle drei Ks drehen sich um ein weiteres K - die Kinder. Bei jedem der drei spielen sie eine Rolle. Die eigenen, die fremden, die verwandten. Kluge und Kühn könnten natürlich auch Eigenschaften entsprechen, während Kalkbrenner - naja, Paul Kalkbrenner gibt es in Wirklichkeit. Da ist er allerdings kein Kommissar, sondern Techno-DJ. Aber wer auf Martin Krists Website stöbert, den wird das nicht sonderlich überraschen. Im Erzählstil fällt Juliane Kluge besonders auf, was auch ganz der Figur entspricht. Sie ist gewissermaßen anders, empfindet sich zumindest als anders, weswegen sie die Ich-Perspektive erhält, während die anderen beiden Figuren in der dritten Person erzählt werden.

Insgesamt wird deutlich, das Martin Krist jeder Figur eine echte Biografie zugedacht hat und es manchmal sogar tiefer geht, als es notwendig ist. Nachdenklich lässt einen das Ende des Romans zurück. Denn obwohl der Fall zu den Akten gelegt wird, bleibt die Machtlosigkeit, gegen Menschhändlerringe und Drogenbarone etwas auszurichten. Kleine Spitzen, die das organisierte Verbrechen nur grinsen lassen.

Das war's. Die erste Etappe der Blogtour mit meiner Rezension zu Martin Krists "Engelsgleich". Morgen widmet sich Nala von Selection Books der Hauptfigur Paul Kalkbrenner und bittet ihn zum Interview. Ich bin gespannt...

Ihr seid neugierig geworden und wollt auch etwas gewinnen? Dann beantwortet folgende Frage:


Wie viele Protagonisten agieren in "Engelsgleich" von Martin Krist?

1 - Lösungswort "ER"
2 - Lösungswort "ICH"
3 - Lösungswort "DU"


Die Lösungswörter aller Blogs ergeben am Ende der Blogtour den gesuchten Lösungssatz,
mit dem du 

 ein Paket aus drei signierten Romanen (Mädchenwiese, Drecksspiel, Engelsgleich oder die drei Kalkbrenner-Romane Wut, Gier, Trieb als ePub), 
dreimal Engelsgleich signiert, 
je einmal Drecksspiel und Mädchenwiese signiert

gewinnen kannst.

Der Gewinner oder die Gewinnerin wird voraussichtlich am 17.08.2015 auf der Webseite von Martin Krist veröffentlicht sowie per E-Mail benachrichtigt.

(Doppelte Gewinne werden ausgeschlossen. Der Rechtsweg sowie die Auszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.)

Ich wünsche dir viel Spaß bei den weiteren Etappen der Blogtour und viel Glück beim Gewinnspiel!

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke interessanter Einstieg. Lösungswort notiert. Bin gespannt auf morgen.

    Kurze Frage noch, wer bekommt den Lösungssatz eigentlich?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin! Der Lösungssatz geht am Ende der Woche per Mail an Susanne von Literaturschock.de. Aber wenn du jeden Tag die Beiträge verfolgst, was ja ohnehin für den Lösungssatz nötig ist, landest du automatisch bei ihr :) Ich wünsche dir viel Glück!

    Lg, Karin

    AntwortenLöschen
  3. O.K. dann danke für die Info und noch einen schönen Tag so.

    Hihi... LG .auch Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    zwar spät aber noch nicht zu spät, folge ich Eurer Blog-Tour.

    Das war ein schöner Einstieg in die Tour. Die vielen Leichen schrecken mich zwar, aber es ist ja - Gott sei Dank - "nur" ein Roman. Meine Lust auf dieses Buch wurde geweckt und das Lösungswort habe ich auch aufgeschrieben.

    Liebe Grüße
    Babsi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, da bin ich ja gerade noch rechtzeitig aus dem Krankenhaus nach hause gekommen, ich hatte mich nämlich schon auf diese Blogtour gefreut. Das Buch hört sich super spannend an, schöner Beitrag. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ,

    Vielen Dank :) Sehr interessanter Beitrag .
    Ich bin gespannt wie es weiter geht .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen