Donnerstag, September 17, 2015

[Diskussion] Warum die Reichweite deiner Facebook-Seite total egal ist

Fast täglich wird mein Stream zugespammt mit Meldungen wie "Facebook hat die Reichweite schon wieder eingeschränkt!" Es folgt ein Hinweis, wie dem entgegen gewirkt werden kann. Zum Beispiel seine Fans aufzurufen, irgendwelche besonderen Einstellungen auf der Seite vorzunehmen. Oder man nimmt an einer Like-/Relike-Abmachung teil.

Letzteres ist sehr verlockend und ich nehme mich da nicht aus.
Ergebnis sind nun über 500 Seiten, die mein Like erhalten haben und von denen mich eigentlich nur etwa 20 wirklich interessieren - bei denen habe ich nun auch die Anzeige-Einstellungen geändert. 
Meine Seite versauert wohl auch bei einigen Leuten in der Gefällt-mir-Liste und ich habe nichts davon. Nichts. Gar nichts.

Es lohnt sich auch gar nicht, Facebook der Manipulation zu beschimpfen. Jeder einzelne Seitenbetreiber sollte sich bewusst machen, dass er nicht der einzige Anbieter ist. Will ich die Beiträge meiner 500 Seiten alle sehen? Nein! Irgendwo muss ein Filter angesetzt werden.

Andere fordern, dass man einer Seite nicht nur ein Like geben solle, sondern auch fleißig kommentieren muss, um die Reichweite wirklich zu steigern. Ist ja alles recht schön und gut, aber in der Zeit, in der ich mich durch 500 Seiten kommentiere, schreibe ich wahrscheinlich 10 Blogposts oder lese 3 Bücher. 

Viele sehen sich genötigt, jeden Tag mehrmals etwas zu posten, damit diese ominösen Reichweitenangaben ja nicht in die roten Zahlen rutschen. Das Ergebnis ist Müll. Uninteressanter und völlig überflüssiger Müll. Heute bin ich auf ein Gewinnspiel gestoßen, bei dem eine Badeente verlost wurde. EINE BADEENTE!

Dabei kann man doch die Facebook-Seite sowieso umgehen. Man muss lediglich die Abo-Funktion für das eigene Profil aktivieren (Anleitung siehe hier) und man kann sich die Seite schenken. Denn bisher haben Abonnements Vorrang und werden angezeigt wie die Postings eines Freundes. Apropos Freund. Warum regen sich so viele darüber auf, wenn sie soviele Freundschaftsanfragen erhalten? Ist doch super! Auch hier kannst du dir deiner Reichweite sicher sein. Schließlich ist eine Freundschaftsanfrage doch noch eine größere Hürde als ein Seiten-Like.

Aber man will auch noch privat im Netz unterwegs sein? Pfff. Also bitte. Du bewegst dich im Netz nie mehr privat, wenn du etwas verkaufen willst und solltest ohnehin nur Dinge posten, die du jederzeit und immer und überall auch öffentlich sagen würdest. 

Viel mehr als die Bemühungen in die Steigerung der Like-Klicks lohnt sich echte Interaktion. Kommuniziere mit den Menschen, lasse sie an deinem Leben teilhaben und dann klappt's auch mit der Reichweite. Die Zeit, die du dir sparst, wenn du nicht auf sinnlose statistische Angaben starrst, kannst du obendrein sinnvoll nutzen. Zum Schreiben zum Beispiel.

Zu meinem Facebook-Profil geht es übrigens hier lang.

Bildnachweis: FreeImages.com / Oziris

Kommentare:

  1. Hey :-) endlich mal ein ehrlicher Beitrag. So sehe ich das auch. Es kostest viel Zeit und am Ende springen sie eh kaum von der Fanpage zur Website. Die meisten lesen nur kurz an und gehen weiter. Selbst wenn die Überschrift noch so gut ist und mehr verspricht.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Hi...
    Schöner Beitrag und auch eine schöne Seite.
    Du hast recht, es kostet wirklich viel Zeit und ob es dann auch effektiv ist, sei mal dahin gestellt?!?
    Allgemein sehe ich das genauso. Weiterhin viel Erfolg....

    Schöne Grüße aus dem Pott ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo...
    Allgemein sehe ich das genuaso aber gehört das letzten Endes nicht dazu?!?
    Klar kostet es Zeit aber es ist eine Form des Brandings.
    Der übersrung ist nicht garantiert. Klar!
    Zeitleistungsverhältnis passt nicht ganz...... Stimmt...

    Liebe Grüße aus dem POTT... ;-)

    AntwortenLöschen