Samstag, November 07, 2015

[Kennst du schon...?] Chriz Wagner - Die Ewigen (Kurzgeschichten-Serie)

Hallo Chriz, ich darf dich herzlich beim INDIE begrüßen. Du bringst uns heute nicht eine, nicht zwei, nein, sondern gleich drei Geschichten mit! Worum handelt es sich bei Die Ewigen?

Die Ewigen ist eine E-Serie mit Geschichten über Mystery, Horror und einen Hauch Liebe vor den Kulissen der Weltgeschichte. Jede Folge steht für sich allein. Die Folgen bauen nicht aufeinander auf. Simon erzählt von mysteriösen Ereignissen aus seinem ewigen Leben.

Der ursprüngliche Einfall war, eine Reihe von Geschichten zu verfassen, die in sich abgeschlossen sind aber dennoch einer übergeordneten Handlung folgen. Ähnlich einer TV-Serie. Dazu hatte und habe ich eine dicke Stoffsammlung, mit der ich ganze Enzyklopädien füllen könnte. Da bot es sich an, einen Helden durch die Weltgeschichte zu schicken - ein Mensch, der ewig lebt, den Grund dafür aber nicht kennt. Das ist Simon. Und wer die ersten drei Folgen gelesen hat, der weiß: Vielleicht ist er ja nicht der Einzige?

Erzähle uns doch kurz, wieviele Bände bereits erschienen sind und in welchen Epochen wir uns umsehen dürfen.

„Die Zeichen der Schuld“ ist als dritter Band von Die Ewigen erschienen, liegt aber chronologisch vor allen anderen Folgen. Weil es aus dieser Urzeit - 4000 vor Christus - keine historischen Niederschriften gibt, habe ich mich bei der ältesten Schilderung der Bibel bedient. Das Resultat ist eine ganz besondere Sichtweise auf die Garten-Eden-Geschichte und der echte Auftakt zur Serie um Simon, den Ewigen.
„Die Gärten von Rom“ war die erste Folge der Ewigen. Diese Folge spielt im Jahr 11 nach Christus. Simon arbeitet als Gärtner im alten Rom und hofft, nun endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem er glücklich sein kann. Bis der talentierte Gärtner Magnus in die Stadt kommt und einen Senator nach dem anderen durch seine schnelle und herausragende Arbeit verblüfft. Diese Geschichte hat eine Moral, die der Leser selbst entdecken darf. „Die Gärten von Rom“ ist eine typische Die Ewigen-Folge - eine phantastische Story vor einem historisch korrekt recherchierten Setting.
Bei „Der Bruderpakt“ geht es darum, zu einer Untat hingerissen zu werden, indem man unfreiwillig Beteiligter an den Geschehnissen wird. Im Jahr 1892 rutscht Simon unabsichtlich in den Pakt der Gebrüder Renz, wird Teil von ihm. Mehr will ich dazu nicht verraten. Nur noch soviel: Das Leben der vier Brüder während der ersten Jahre der industriellen Revolution ist so beispiellos, das der Teufel persönlich seine Hand im Spiel gehabt haben muss...

Wo findet man deine Erzählungen?

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2015 wurden Die Ewigen ins Programm der Amazon Kindle Singles aufgenommen. Das sind „Kurze Texte mit großen Geschichten“. Eine tolle Sache für meine Serie und natürlich für mich. Plötzlich stehen meine Erzählungen gleich neben Stephen King im virtuellen Bücherregal.

Vielen Dank, lieber Chriz, für deine Vorstellung von Die Ewigen! Jetzt kaufen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen